Was die Natur- und Landschaftsfotografie für mich persönlich so anziehend macht

"Kannst du uns mal fotografieren?" "Magst du mal ein paar Familienfotos von uns machen?"
Mehrmals pro Jahr kriege ich ähnliche Fragen gestellt und komme dadurch immer ein bisschen in die Zwickmühle. Denn die Personenfotografie ist einfach nicht meine Sparte. Einerseits will ich mein Umfeld mit einer Absage nicht vor den Kopf stoßen, andererseits habe ich meine Gründe, warum ich ablehne. Ein Erklärungsversuch.

 

Wie ich zur Fotografie gekommen bin

Meine erste Kamera bekam ich bereits als Volksschülerin von meinem Vater und damals hatte ich natürlich noch keine Vorstellung davon, dass ich von solchen Geräten nicht mehr loskommen würde. Sie war handlich klein und ich konnte sogar Blitzwürfel aufstecken. Als Jugendliche hatte ich dann Spaß mit der Spiegelreflexkamera meines Freundes und seit zirka 20 Jahren lege ich mir im sieben-bis zehn-Jahres-Rhythmus immer wieder mal ein neueres Modell zu. Überwiegend habe ich mir in der Fotografie alles selbst beigebracht und vor längerer Zeit nur zwei Fotografie-Grundkurse absolviert, einen davon an der Prager Fotoschule in Oberösterreich. Bildbearbeitung ist mir in einigen Teilen bis heute ein Rätsel, aber ich komm' so durch und sehe auch da immer wieder mal Fortschritte. Generell betreibe ich die Fotografie völlig unverkrampft und mit einer Leichtigkeit und konzentriere mich dabei vorwiegend auf das Sehen und die Bildgestaltung. 

 

Am Wasser fühle ich mich besonders wohl
Am Wasser fühle ich mich besonders wohl

Ruhe und Stille sind meine Freunde

Die Liebe zu Natur- und Landschaftsmotiven entwickelte sich dann zuerst auf Reisen. Bis heute ist es so: Wenn ich unterschiedliche Landstriche durchquere, gelange ich zur Ruhe, genieße das Einssein mit der Welt, bediene damit meinen Entdeckergeist und empfinde das Ausschauhalten nach Motiven oft wie eine kurze Meditation. Das passiert mitunter unmittelbar vor und nicht weit weg von meiner Haustür. Und obwohl ich Menschen interessant finde, kommt diese Sparte der Fotografie nicht für mich in Frage, auch wenn mir solche Bilder ebenfalls gut gelingen.

 

Personenfotografie wühlt mich auf und strengt mich an, Natur- und Landschaftsfotografie erdet mich und gibt mir Kraft. Die Ruhe und Stille sind meine Freunde, aber auch die Frischluft und das Draußensein in Kombination mit Bewegung. Personenfotografie heißt: in einem vordefinierten Zeitraum eine bestimmte Anzahl an Bildern machen, auf ganz viele Details achten, Platz- und Kleidungswechsel und Settings einplanen uvm. Da habe ich wirklich Hochachtung vor jedem Familien-, Portrait- und Hochzeitsfotografen.

 

Natur- und Landschaftsfotografie gibt mir so viel Zeit und Raum wie ich benötige, es drängt nichts - und selbst wenn der Speicher mal leer bleibt, "der Naturfotograf kommt nie mit leerem Herzen nach Hause", las ich mal in einem Beitrag, was ich absolut bejahen kann. Ich kann der Kunst Minuten widmen oder Stunden - je nach Lust und Laune.

Gelungene Natur- und Landschaftsbilder und schöne Farbharmonien geben mir zudem ein wunderbares Gefühl und eine gute Energie. Es sind Stimmungsbilder und Kraftbilder, die beim Betrachten erhellend aufs Gemüt wirken.

Garten in der Südsteiermark
Grüngenuss in der Südsteiermark

man schützt nur, was einem etwas bedeutet

Und immer mehr sehe ich in meiner fotokünstlerischen Tätigkeit auch einen gesellschaftlichen Auftrag. Ich möchte mit meiner Bildsprache eine wohlwollende Beziehung der Menschen zu natürlichen Lebensräumen fördern und festigen, denn man schützt nur, was einem etwas bedeutet.

Das kleine visuelle Glück vom Frischluftglück soll den Betrachter erreichen und ihn daran erinnern, wie wertvoll es ist, eingebettet zu sein in eine intakte und vielfältige Natur.

 

Der Höhepunkt meiner Leidenschaft mündete 2022 in der Eröffnung meines eigenen "Frischluftglück-Onlineshops für Fotoprodukte und Bildlizenzen, wo ich die besten Natur- und Landschaftsmotive aus über zwei Jahrzehnten meines kreativen Schaffens zum Kauf anbiete (Link zum Gucken unten stehend)

Ich freue mich über Empfehlungen an naturliebende Menschen und Unternehmen.

 

Fragen, Bemerkungen, Anregungen zum Beitrag?
Schreibe mir gerne an: kontakt@alexandra-brandstetter.net

Diese Inhalte könnten dich ebenfalls interessieren:

Hallo, ich bin Alexandra!

Als leidenschaftliche Fotokünstlerin gestalte ich mit meinen Bildmotiven Freudenbringer, die das Leben bunter machen – wie z. B. Wandbilder, Büchlein, Billets, Notizblöcke und gebe meine Erfahrungswerte in Sachen Fotografie, Kunst und Kreativität aus über 20 Jahren weiter.

 

Ich bin ein Papierfan, liebe die Natur in allen Facetten und verbringe meine Zeit am Liebsten mit dem Ausprobieren neuer Rezepte, anregender Lektüre, im Garten oder mit kreativen oder lustigen Menschen. Meine Entdeckernatur verlangt danach, dass ich gerne neue Landstriche kennenlerne. Die müssen aber gar nicht weit weg sein.

 

Mein Angebot:
Als Natur- und Landschaftsfotografin unterstütze ich naturliebende Menschen und Betriebe dabei, ihre Verbundenheit zur Natur visuell zu verdeutlichen: in Form von Fotoprodukten (Wandbild, Kunstdruck, Kalender, Notizblock usw.) und Bildlizenzen aus den Bereichen Natur, Landschaft, Land- und Gartenleben.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0