Verreisen ohne Packliste? Geht gar nicht!

Wenn es darum geht, etwas zu organisieren bin ich ein richtiger Spießer. Ohne Listen jedweder Art läuft gar nichts rund in meinem Leben. Ich liebe es, Listen zu schreiben, Listen abzuarbeiten und erledigten Punkten mit wildem Durchstreichen den Marker "Abgehakt" aufzubrummen.

Von Norddeutschland bis nach Portugal: Beim Verreisen braucht frau einfach das gute Gefühl, alles im Griff zu haben - von der Kleidung bis zum Ladegerät ... ;-)

Es gibt außerdem Listen mit Ideen, mit Lieblingszitaten, mit Bücherwünschen, ich führe Einkaufslisten und To-do-Listen für zuhause und im Büro. Das gibt mir das Gefühl: ich hab mein Leben im Griff und es geht jeden Tag ordentlich was weiter. Denn diese Listen, die überall herumliegen und abgespeichert sind, mahnen mich natürlich ständig, sie auch zu beachten. Und wie das eben so ist, brauche ich auch für geplante Reisen eine eigene Packliste.
Die hab ich mal vor Jahren in einem Grundgerüst in einer Excel-Liste erstellt und wird nach jeder Reise evaluiert. In letzter Zeit dazugekommen: Ohrstöpsel und Sonnencreme mit LSF 50. Von der Zahnpasta, über Kartenmaterial für die Autofahrt bis hin zum Notizheft ist darauf alles zu finden - nur für Kurzurlaube gibt's eine extra Liste, die weniger umfangreich ist.

 

Was reingeht, geht rein

 

Angeblich packt ja mehr als die Hälfte aller Frauen über 50 Kleidungsstücke für einen zweiwöchigen Urlaub ein. Zählt da jeder Slip extra? Was Urlaube im warmen Süden betrifft, kann ich mir schon vorstellen, dass dies in etwa hinkommt. Schließlich haben die Sommerkleidungsstücke so wenig Stoff ... und was rein geht in den Trolley, geht rein, oder? Am meisten machen den Frauen bei der Wahl der Garderobe ja das Wetter und die vielen verschiedenen Reisesituationen Sorgen. Ein Pulli für abends, eine Weste für untertags wenn der Wind geht, bequeme Schuhe zum Latschen, Schuhe zum schicken Kleid passend, ein weißer BH und hautfarbene Unterwäsche fürs Darunter usw.

 

Zeitfressendes Beruhigungsmittel

 

Ein kleiner Nachteil dieser Liste: Für's Packen brauche ich ewig. Bis wirklich überall ein Hakerl gesetzt ist, sause ich ganz schön lange und oft zwischen verschiedenen Räumen und dem Blatt Papier hin und her.  Aber sie beruhigt irgendwie und ist ein gutes Mittel gegen Reisenervosität, die bei mir immer wieder aufs Neue zirka drei Tage vor dem Aufbruch ausbricht.
Mittlerweile ist auch Schatz ganz begeistert davon und fragt mich vor jeder Urlaubsreise: "Hast du denn unsere Reiseliste schon ausgedruckt?"
Spießertum ist anscheinend irgendwie auch ansteckend.

 

Ergänzende Artikel:
Reise gebucht? Stift und Notizheft einpacken!

Drei Tipps, wenn du dein eigenes Reisebüro bist

 

Wie gehst du beim Verreisen vor? Was muss unbedingt immer mit in den Koffer?
Ich freue mich über Rückmeldungen und Diskussion.


Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Istvan (Montag, 30 Januar 2017 20:41)

    Egel in welchem Land, einfach bezaubernd. :-)

  • #2

    Ina (Mittwoch, 01 Februar 2017 08:35)

    Klasse, eine Gleichgesinnte. Ich liebe Listen!